Ehemalige Kaserne Babenhausen

Babenhausen "KAISERGÄRTEN" - Ein neuer Stadtteil entsteht

Seitdem das Areal im Jahr 2007 von der US-Armee an die Bundesrepublik Deutschland übergegangen ist, wird mit Hochdruck an der Konversion des ehemaligen Kasernenareals gearbeitet. Dabei spielt der 2011 entworfene und in den folgenden Jahren immer wieder angepasste Rahmenplan des Geländes eine enorm große Rolle. Der Rahmenplan sorgt für Struktur auf dem momentan noch brachliegenden, größtenteils bebauten und ca. 60 Hektar großen Areal und gibt gleichzeitig die zukünftige Nutzung des Areals vor, indem er es in 4 wesentlich Abschnitte einteilt.

Es wird unterschieden zwischen folgenden Quartieren:

Im entstehenden Gewerbequartier liegt der Fokus auf der Ansiedlung von örtlichen Firmen und Unternehmen.

Ein weiteres Quartier wird das Wohnquartier sein. Hier wird auf den immer weiter wachsenden Bedarf an Wohnraum eingegangen und es entstehen diverse Wohnungen und Bauplätze für Ein- und Doppelhäuser.

Mit dem Kreativquartier, welches zum großen Teil aus denkmalgeschützten Gebäuden besteht, werden Flächen für Büros und Dienstleistungen sowie teilweise Wohnungen geschaffen.

Den vierten und letzten Abschnitt des Areals bildet der sogenannte „Grünkern“. Hierbei wird es sich um eine Grünfläche mit Gehwegen, Spielplätzen und weiteren Interaktionsmöglichkeiten handeln, die zusätzlich eine optische Abgrenzung zu den drei Quartieren bildet.